Elternbrief zum Jahreswechsel 2013/14

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte.

Gestatten Sie mir, zunächst einige organisatorische Dinge anzusprechen.

Ich freue mich, wenn wir am Freitag, 13.12.2013, ab 14 Uhr zum Weihnachtsbasar zusammenkommen und die Angebote, die Schülerinnen und Schüler, Lehrerkollegium und Eltern gemeinsam vorbereitet haben, wahrnehmen und als Schulgemeinde dokumentieren, dass es mehr bedeutet an unserer Schule zu sein, als nur den Unterricht zu besuchen.

Am Montag, 16.12.2013 findet der zweite Teil unserer Fortbildungsreihe „Vielfalt fördern“ statt, so dass dieser Tag für Ihre Kinder als Studientag gilt. Ich weise gleichzeitig schon auf den 3. Veranstaltungstag, den 03.02.2014, hin, an dem die gleiche Regelung gilt.

Nun zum eigentlichen Anliegen meines Schreibens.

Zum Jahreswechsel möchte ich Ihnen die besten Grüße und liebe Wünsche für die bevorstehenden Festtage sowie für das Jahr 2014 vom ganzen Kollegium übermitteln.

Das Jahr 2013 hat viele Ereignisse für Sie und Ihre Kinder gebracht: unsere fünften Klassen haben den Übergang zur weiterführenden Schule meistern müssen, in den höheren Jahrgangsstufen fanden Klassenfahrten, Praktika und Prüfungen statt, eine Projektwoche wurde durchgeführt und die Partnerschaft mit der Jan de la Salle-Schule aus Danzig weiter gepflegt. Hinzu kamen die Aktionen mit außerschulischen Partnern, welche die Arbeit unserer Schule positiv beeinflussten und dann stand auch noch die Verabschiedung des langjährigen Schulleiters, Herrn Bappert, an.

Bei all diesen Ereignissen stand das gemeinsame Erleben im Vordergrund. Schülerinnen und Schüler arbeiteten mit Lehrerinnen und Lehrern in einem vertrauensvollen und partnerschaftlichen Verhältnis zusammen. Die Wertschätzung jedes einzelnen und seines Beitrags zum Wohle der Gemeinschaft ist wichtig und bestärkt alle in dem Bemühen, die Schulfamilie zu pflegen und lebendig zu halten.

Dass es im Schulalltag auch gilt, Probleme im Miteinander oder auf der Lernebene zu lösen, ist selbstverständlich und zeigt, dass niemand perfekt ist, sondern wir alle auf ein gutes Mit-einander angewiesen sind.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch in Ihrem privaten und persönlichen Bereich erfahren, dass man mit kleinen Fehlern leben kann, dass man mit kleinen Aufmerksamkeiten viel erreichen kann, dass Lob anderen Lebensfreude gibt und dass ein wenig Zeit füreinander neue Wege öffnet. Nehmen Sie sich die Zeit für sich und Ihre Familien, damit wir alle im kommenden Jahr einen guten, gemeinsamen Weg beschreiten können.

Nochmals wünsche ich Ihnen besinnliche und frohe Festtage sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014.

RR W. Schönherr (Schulleiter)