Anmeldetermine

Folgende Termine sind eingeplant:

Montag, den 25.02.2019 von 8 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr,
Dienstag, den 26.02.2019 von 8 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr und
Mittwoch, den 27.02.2019 von 8 Uhr bis 13 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr.

Tag der offenen Tür – Rückblick

Sehr hohes Interesse am Erfolgsmodell Realschule

Zahlreiche Eltern aus Geldern und Umland besuchten den „Tag der offenen Tür“ der Realschule An der Fleuth
Die Realschule An der Fleuth hat sich in Geldern und darüber hinaus bei Eltern und Arbeitgebern einen exzellenten Ruf als zuverlässige Institution mit gut auf das Leben vorbereiteten Absolventen erworben. Dementsprechend war das Interesse – trotz zwischenzeitlicher Unklarheit über die genaue Zukunft der Schule – sehr hoch. Etwa 140 SchülerInnen und deren Eltern nutzten den Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag, um sich über das Angebot der Realschule und ihren zukünftigen Weg zu informieren.
Erstmals am Westwall

Die Veranstaltung fand erstmalig am innerstädtischen Standort Westwall – dem mittelfristig alleinigen Standort der Realschule – statt. Und Schulleiter Wilfried Schönherr hatte mit seinem Kollegium ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt, um die ganze Vielseitigkeit einer gut aufgestellten, „brummenden“ Realschule zu präsentieren. Seinen Informationsvortrag begann Schönherr mit einem eigens produzierten Film, der den Grundschülern „die Welt der Fünfer“ am Standort Fleuth eindrücklich und sympathisch näher brachte.

Profilklassen werden gebildet

Der Schulleiter stellte das in diesem Schuljahr neu eingeführte Differenzierungskonzept vor, demzufolge pro Hauptfach eine Wochenstunde lang drei Fachlehrer für eine Klasse zur Verfügung stehen. Für den kommenden Fünfer-Jahrgang kündigte Schönherr außerdem die Einrichtung von Profilklassen an, denen SchülerInnen ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechend zugeteilt werden sollen. Nach derzeitigem Planungsstand solle es eine „Forscher-Klasse“, eine „Kreativ-Klasse“ und eine „Sportler-Klasse“ geben.

Bewährtes fortsetzen – Neues angehen

Schönherr unterstrich, dass man an der Realschule viele Erfahrungen gesammelt habe und wisse, was guten Unterricht ausmache. Darin sei man auch durch die umfassende Qualitätsanalyse durch das Land NRW im Jahr 2017/18 bestätigt worden. Dieses wolle man fortsetzen, aber gleichzeitig offen für neue Impulse sein.

Davon konnten sich Kinder und Eltern im zweiten Teil der Veranstaltung überzeugen: Erwachsene konnten ihre Kenntnisse im „Zuschau-Unterricht“ der neunten Klassen noch einmal überprüfen; für die Kinder wurden zahlreiche „Mitmach-Unterrichte“ angeboten; mit einer bunten Auswahl von geisteswissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen sowie technischen bis hin zu musisch-künstlerischen Fächern wurde für jeden Geschmack etwas angeboten.

An weiteren Informationspunkten konnten interessierte Eltern sich über Förder- und Differenzierungsangebote, die umfassende Berufswahlorientierung und außerschulische Lernpartner informieren. Die Schülervertretung sorgte in der Schulküche eigenhändig für das leibliche Wohl aller Gäste.

Renovierungsarbeiten

Nach dem aktuellsten Ratsbeschluss soll die Realschule An der Fleuth mittelfristig sehr umfänglich zu einem Gebäude „auf Neubaustandard“ renoviert werden. Erste Baupläne waren einzusehen. Der gerade fertig gestellte neue Technikraum und der Informatikraum gaben schon einen ersten beachtlichen Eindruck davon, was für den Rest des Gebäudes einmal zu erwarten sein wird.

Lebendige Schulgemeinde

Getreu dem Motto „Gemeinsam Wege gehen und Ziele erreichen“ hatte sich die Schulgemeinde zusammengefunden: alle aktiven LehrerInnen, zahlreiche derzeitige und ehemalige SchülerInnen, Elternvertreter, Förderverein, Schulpflegschaft und die Sozialpädagoginnen dokumentierten mit ihrem Erscheinen und Einsatz, dass sie hinter dem „Erfolgsmodell Realschule“ (so die Schulbroschüre) stehen und sich ihr verbunden fühlen. So ergab sich insgesamt ein beeindruckendes Bild von einer lebendigen Schulgemeinschaft, die erwartungsvoll in die Zukunft blickt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Einen runden Geburtstag…

….feierte die Lernpartnerschaft zwischen der Realschule An der Fleuth und L.N. Schaffrath GmbH & Co. KG DruckMedien. Am 18. April 2008 wurde diese Kooperation im Forum der Realschule im Rahmen einer feierlichen Zeremonie unterzeichnet.

             

Die damalige Geschäftsführerin Frau Gisela Grunau wünschte sich durch diese Lernpartnerschaft einen frühzeitigen Kontakt zu potenziellen und motivierten Auszubildenden. „Gute Kandidaten für die Lehre zum Industriekaufmann/-frau oder für die Ausbildung zum Informatikkaufmann/-frau, zum Mediengestalter/-in, Drucker/-in oder Buchbinder/-in zu finden, ist immer noch problematisch.“ Auch wenn mittlerweile aus dem Drucker der Medientechnologe Druck und aus dem Buchbinder der Medientechnologe Druckverarbeitung geworden ist und anstelle des Industriekaufmanns zum Kaufmann/-frau für Büromanagement ausgebildet wird, bleibt die Suche nach geeigneten Auszubildenden immer noch stellenweise eine Herausforderung ist. Was liegt da näher, als im Rahmen verschiedener Projekte SchülerInnen für das Unternehmen zu interessieren.

Vom Zeitungsprojekt im Deutschunterricht in Klasse 8 in die Praxis im Rahmen einer Betriebsführung. Der eindrucksvolle Rundgang durch die Druckerei beginnt mit dem Bogenoffsetdruck, bei dem Magazine und Kataloge gedruckt werden. Dabei wird das Papier als Einzelbogen mittels eines Greifersystems durch die Maschine geführt.

In der nächsten Halle beeindruckt der Rollenoffsetdruck durch seine Massenproduktion. Hier werden Auflagen bis zu mehreren Millionen Exemplaren hergestellt. Das Papierlager mit seinen ca. 4.000 t Papierrollen, von denen eine Rolle 800 bis 1.500 kg wiegen kann, ist immer wieder ein Erlebnis.

Für die Berufsfelderkundungen in Klasse 8 wurden in diesem Jahr am 19.04.2018 Plätze für 8 SchülerInnen angeboten. Zusammen mit einigen Auszubildenden erhalten die TeilnehmerInnen einen praxisorientierten Einblick in die Tätigkeiten des Medientechnologen Druck. Dabei wurden sie vor die kniffelige Aufgabe gestellt, aus den zur Verfügung gestellten Grundfarben einen vorgegebenen Farbton mithilfe der Finger anzumischen. Diese Ergebnisse waren recht unterschiedlich, aber in jedem Falle bunt. Auch haben die interessierten SchülerInnen die Gelegenheit, Auszubildende auf Augenhöhe zu den Sonnen- und Schattenseiten des Berufs zu befragen.

Immer wieder nutzen SchülerInnen der Klasse 9, teilweise nach den ersten Erfahrungen aus der Berufsfelderkundung, die Möglichkeit ein Schülerbetriebspraktikum als Medientechnologe Druck zu absolvieren. Angeleitet durch Herrn Susen (Ausbilder) erhalten die TeilnehmerInnen Einblicke in die Anforderungen des 1. Ausbildungsjahres.

Im Fach Deutsch und Politik werden die SchülerInnen der Jahrgangsstufe 9 intensiv auf das Erstellen individueller Bewerbungsunterlagen vorbereitet. Doch wie wirken Anschreiben, Lebenslauf und die ASO-Noten auf dem Zeugnis auf ein Unternehmen? Zu diesem Punkt nimmt in jedem Jahr Frau Schoofs aus der Personalabteilung im Projekt „Bewerbung aus Sicht eines Unternehmens“ eindrucksvoll Stellung.
Nachdem die SchülerInnen in kleinen Gruppen „gefakte“ Bewerbungsunterlagen gesichtet und nach möglichen Fehlern und Ungereimtheiten untersucht haben, ist jedes Mal das Erstaunen groß, wie eine 4 in den ASO-Noten auf die Bewerberauswahl wirkt. Neben fehlerfreien Bewerbungsunterlagen, die die Berufswahl und die Motivation des Bewerbers überzeugend darlegen, sind es eben diese guten Bewertungen im Arbeits- und Sozialverhalten, die von Seiten der Personalabteilung vorausgesetzt werden. Für manche SchülerInnen ist diese Stunde ein Aha-Erlebnis.

Ebenfalls in Klasse 9 können je zwei SchülerInnen aus den Physikkursen die Möglichkeit beim Projekt „Farbenmischen“ einen praxisnahen Einblick in die Farbenlehre zu erleben. Ihre Eindrücke werden anschließend im Unterricht präsentiert.

Wenn es Anfang Klasse 10 für die SchülerInnen ernst wird, bildet das eintägige Projekt „Auswahlverfahren“ eine praxisorientierte Hilfe. Im Rahmen eines Assessment-Centers erhalten zwei SchülerInnen jeder 10er Klasse die Möglichkeit an einem Bewerbungsgespräch mit nachfolgendem Gruppenauswahlverfahren teilzunehmen. Die zahlreichen Tipps zu den Bewerbungsunterlagen und dem Auftreten, als auch die vielfältigen Aufgabenstellungen im Assessment-Center bieten eine gute Vorbereitung auf den Ernstfall und werden von den TeilnehmerInnen immer als Bereicherung empfunden.

Auch für den Informatikkurs in Klasse 10 findet sich ein interessantes Projekt. Vorbereitet und begleitet durch Herrn Hermsen (Projektmanagement, Organisation, Datenschutz), wird die vielfältige Art und Weise der Verarbeitung von Prozessdaten in einem Unternehmen aufgezeigt. Schwerpunktmäßig werden die produktionsnahen, geschlossenen Informations- und Prozessketten erklärt. Von der Echtzeit-Visualisierung, mit der man Abweichungen zum geplanten Ablauf erkennen und darauf reagieren kann, bis hin zur detaillierten Informationszusammenstellung für die Auftragsabrechnung und für das Controlling, werden die Prozessketten erläutert.

Susanne Schmidt

Geselligkeit unterm Weihnachtsbaum – der Weihnachtsbasar 2018

Wieder einmal gut besucht war der inzwischen schon traditionelle Weihnachtsbasar der Realschule An der Fleuth. Jung und Alt waren rund um den Weihnachtsbaum im Forum der Schule zusammen gekommen, um nach kreativen Basteleien zu stöbern und es sich bei süßen oder herzhaften Speisen gut gehen zu lassen. Auch viele „Ehemalige“ waren dabei, ebenso wie einige Viertklässler, welche die Gelegenheit nutzten, einen ersten Eindruck von der Schule zu bekommen.

Die SchülerInnen hatten sich gemeinsam mit ihren LehrerInnen und Eltern originelle Gedanken gemacht, so dass über zwanzig Stände mit ganz unterschiedlichen Angeboten zusammen kamen: Vom Weihnachtsbaumverkauf über eine Tombola und zahlreiche selbst hergestellte künstlerische Produkte wie Deko-Schneemänner, Weihnachtsbaumschmuck in verschiedenen Ausführungen oder „Mini-Weihnachtsbäume“ bis hin zu kulinarischen Köstlichkeiten wie Hotdogs, Popcorn, Sandwiches, gebrannten Mandeln oder einer großen Keksauswahl wurde viel geboten. Für den Stand mit frisch gebratenen Champignons wurden bereits ab 09:30 Uhr kiloweise die Pilze geputzt. Vieles wäre ohne das hohe Engagement der Eltern nicht möglich gewesen.

Das geschäftige Treiben, die weihnachtliche Atmosphäre und die vielen netten Gespräche unterstrichen, dass hier wirklich eine Schulgemeinschaft zusammen gekommen war.

Weihnachtsbasar

Am Freitag, 14. Dezember 2018, führt die Realschule An der Fleuth zwischen 14 Uhr und 17 Uhr ihren traditionellen Weihnachtsbasar durch. Dazu sind alle Interessierten, besonders auch die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen Gelderns und der Umgebung mit Ihren Eltern herzlich eingeladen, welche sich im Vorfeld der Anmeldung an weiterführenden Schulen den Standort Fleuth und das Schulleben an der Realschule An der Fleuth anschauen möchten.

Es erwartet Sie neben kulinarischen Köstlichkeiten ein Tannenbaumverkauf sowie Stände mit selbstgebastelten und selbstgebauten Dekoartikeln für die Weihnachtszeit.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

RR W. Schönherr (Schulleiter)

 

Nikolaus an der RSADF

Nikolaus an der Realschule An der Fleuth

Von drauß vom Walde komm ich her, ich muss euch sagen es weihnachtet sehr.

Wer kennt dieses schöne Gedicht nicht?

In diesem Jahr kam der Nikolaus mit seinem Gehilfen in die Realschule An der Fleuth, um die vielen Schülerinnen und Schüler zu besuchen.

Mit tatkräftiger Unterstützung der Schülervertretung wurden Nikolaussäcke mit Nikoläusen, Mandarinen und Nüssen an die Klassen verteilt.

Barbara Hendricks zu Besuch

Barbara Hendricks zu Besuch in der Klasse 10cW in der Realschule An der Fleuth

Es begann für uns mit einem Besuch des Bundestags am 6.10.2018, zu dem Barbara Hendricks die Klasse eingeladen hatte. Durch einen Trauerfall war sie allerdings verhindert und bot der Klasse daher einen späteren Besuch in der Schule an.

Weiterlesen