Was kommt nach der Schule?

Was kommt nach der Schule?

Das Ende der Realschule ist für die 10er Klassen absehbar, aber wie es konkret weitergehen soll, davon haben viele SchülerInnen noch keine konkreten Vorstellungen. Zwar sollte der spätere Beruf Spaß machen, gut bezahlt werden und möglichst „sicher“ sein. Doch fragt man nach ihrem angestrebten Berufsziel, fühlen sich viele SchülerInnen mit der Berufswahl überfordert. Häufig lautet die Antwort: „Ich gehe weiter zur Schule“, doch schon bei der Nachfrage, welcher schulische Schwerpunkt gesetzt werden soll, müssen viele passen.

Um den Betroffenen ein Stück ihrer Unsicherheit zu nehmen, erhielten SchülerInnen der Realschule An der Fleuth am Berufskolleg Geldern im Rahmen der Initiative „Zukunft durch Innovation“ (zdi) der Hochschule Rhein-Waal die Möglichkeit in verschiedene Berufsfelder  hineinzuschnuppern. Im Vorfeld konnten sich die InteressentInnen für die Workshops Metalltechnik, KFZ-Technik und Elektrotechnik entscheiden.

Statt trockener Theorie stand am 25. November 2015 von Beginn an die Praxis im Mittelpunkt des Projekttages.  Während im Bereich Elektrotechnik nach einer kurzen theoretischen Einführung mittels bereitgestellter Schraubendreher und Klemmen eine Wechselschaltung, wie man sie in jedem Haushalt vorfindet, installiert werden sollte, galt es im Bereich Metalltechnik Schritt für Schritt einen zweifarbigen Bilderrahmen anzufertigen. So kurz vor Weihnachten noch ein selbstgefertigtes Geschenk herzustellen, war eine willkommene Herausforderung. Welche Anforderungen an einen KFZ-Mechatroniker gestellt werden, vom einfachen Reifenwechsel bis zum Zerlegen eines Motors, davon konnten sich die TeilnehmerInnen im Workshop KFZ-Technik ein Bild machen.

Nach dem 5-stündigen Schnupper-Workshop waren sich alle SchülerInnen einig, der Tag hatte nicht nur Spaß gemacht, sondern einen wichtigen, praxisnahen Einblick in ihre berufliche Zukunft ermöglicht.

Susanne Schmidt